archive-no.com » NO » N » NORWEGEN.NO

Total: 1092

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Deutscher Verdienstorden an den Generalstabschef der Streitkräfte des Königreichs Norwegen General Harald Sunde verliehen
    General Harald Sunde verliehen Letzte Aktualisierung 10 09 2013 Dem Generalstabschef der Streitkräfte des Königreichs Norwegen General Harald Sunde wurde das Großes Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch den Bundespräsidenten verliehen BMVg Neuhaus Fischer 1 of 3 Weiter Alle BMVg Neuhaus Fischer Zurück 2 of 3 Weiter Alle BMVg Neuhaus Fischer Zurück 3 of 3 Alle Die Aushändigung erfolgte am 5 September 2013 durch General Volker Wieker Generalinspekteur der Bundeswehr in einer würdevollen Zeremonie im Bundesministerium der Verteidigung in Berlin General Harald Sunde wies in seiner Dankesrede auf die enge Zusammenarbeit und die guten Kontakte zwischen Deutschland und Norwegen hin Sowohl während seiner beruflichen Laufbahn wie auch privat pflegte er den regelmäßigen Kontakt mit Deutschland Während dieses Deutschlandaufenthaltes hat General Sunde u a auch einen Vortrag bei der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg FüAkBw gehalten und das Militärhistorische Museum in Dresden besucht General Sunde und General Wieker haben zwischen 1987 und 1989 gemeinsam den General Admiralstabsdienstlehrgang bei der FüAkBw absolviert Zurück zum Anfang id ctl00 Main MainBodyRegion MainBodySelector body MainBodyFooter1 ucSocialSharing uxSocialMedialink class addthis button Kalender September 28 Ausstellung im Felleshus Mette Tronvolls Porträts von Königin Sonja Play Nordic im Felleshus eröffnet Design aus dem Norden im

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/germany/policy/Deutscher-Verdienstorden-an-den-Generalstabschef-der-Streitkrafte-des-Konigreichs-Norwegen-General-Harald-Sunde-verliehen/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive


  • Europäischer Aktionstag gegen Hassreden und Hasskriminalität
    Hasskriminalität in Europa Durch den Finanzmechanismus des EWR ist Norwegen im März eine strategische Partnerschaft mit dem Jugendprojekt des Europarates zur Bekämpfung von Hassreden im Internet eingegangen Die Kampagne hat den 22 Juli zum europäischen Aktionstag gegen Hassreden und Hasskriminalität gewählt In den letzten Jahren ist in Europa eine steigende Tendenz von Verstößen gegen die Grundrechte zu beobachten inklusive physischer und verbaler Attacken gegen Minderheiten Migrant innen und europäische Menschenrechtsorganisationen Um diesen Herausforderungen zu begegnen haben der EWR und der Norwegische Finanzmechanismus sich mit dem Europarat zusammengeschlossen und unterstützen die Jugendkampagne No Hate Speech Movement Diese Kampagne zur Bekämpfung von Hassreden im Internet startete am 22 März 2013 und läuft bis 2014 Ihr Ziel ist es aktiv gegen Online Hassreden in jeglicher Form anzugehen wobei die Freiheit zur Meinungsäußerung jederzeit gewahrt wird Das No Hate Speech Movement basiert auf Menschenrechtsbildung aktiver Teilnahme der Jugendlichen und auf deren Medienkompetenz Erfahren Sie mehr hier Europaportalen Zurück zum Anfang id ctl00 Main MainBodyRegion MainBodySelector body MainBodyFooter1 ucSocialSharing uxSocialMedialink class addthis button Kalender September 28 Ausstellung im Felleshus Mette Tronvolls Porträts von Königin Sonja Play Nordic im Felleshus eröffnet Design aus dem Norden im Felleshus Die Skulpteurin Marianne Broch stellt bei der OSTRALE in

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/germany/policy/Aktionstag-gegen-Hassrede/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Renommierte Forscher diskutieren in den Nordischen Botschaften über den Wohlfahrtsstaat
    nahmen an der Konferenz teil um über den Wohlfahrtsstaat in Krisenzeiten zu diskutieren und neue Forschungsergebnisse zu präsentieren Darunter befanden sich renommierte internationale Forscher wie Peter Hall Chiara Saraceno und Noel Whiteside Organisiert wurde die Konferenz von NordForsk Nordwel and REASSESS Die Nordischen Botschaften stellten einen geeigneten Veranstaltungsort dar Die Nordischen Länder liegen nicht nur geographisch nah bei einander sondern berufen sich ebenso auf gemeinsame Werte Diese spiegeln sich auch in der Ausgestaltung ihrer Gesellschaftsform Der Begriff Nordic Model steht für den nordischen Wohlfahrtsstaat der sich unter anderem durch Solidarität Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit auszeichnet Es handelt sich hierbei fraglos um ein Erfolgsmodell bei internationalen Rankings zur Lebensqualität schneiden die Nordischen Länder stets sehr gut ab In seiner Rede am Ende des ersten Konferenztages wies der norwegische Botschafter Sven Erik Svedman darauf hin dass es den nordischen Ländern seit Jahrzehnten gelungen sei wirtschaftlichen Aufschwung mit einer ambitiösen Wohlfahrtspolitik zu vereinen Aber handelt es sich beim Nordischen Modell auch um ein zukunftsträchtiges Modell Oder befindet sich der Wohlfahrtsstaat angesichts der wirtschaftlichen Turbulenzen in Europa in Gefahr Muss er sich den veränderten Umständen anpassen vielleicht sogar eine ganz neue Form annehmen All das waren Fragen denen sich die Forscher in konstruktiven Diskussionen widmeten Dabei zeigte sich dass die nordischen Länder zwar über viele Gemeinsamkeiten verfügen jedoch ebenso unterschiedlichen Herausforderungen gegenüberstehen Die Teilnehmer zeigten sich mit dem Programm der Konferenz sehr zufrieden was nicht zuletzt an den regen Diskussionen zu erkennen war Svedman betonte dass der Austausch unterschiedlicher Standpunkte in einem internationalen Wissenschaftsdialog auch für die Politik äußerst wertvoll sei Wir brauchen Ihr Wissen und Ihre Expertise und wir müssen zusammenarbeiten um Lösungen für die Zukunft zu finden Zurück zum Anfang Quelle Kgl Norwegische Botschaft id ctl00 Main MainBodyRegion MainBodySelector body MainBodyFooter1 ucSocialSharing uxSocialMedialink class addthis button Externe Links Nordforsk Nordic Centre of Excellence

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/germany/policy/Renommierte-Forscher-diskutieren-in-den-Nordischen-Botschaften-uber-den-Wohlfahrtsstaat-/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Ambitionierter norwegischer Umweltminister in Berlin
    Umweltminister in Berlin Letzte Aktualisierung 08 05 2013 Am Montag reiste der norwegische Umweltminister Bård Vegar Solhjell nach Berlin um am vierten Petersberger Klimadialog teilzunehmen Der Minister zeigte sich in seiner Rede vor Ministern und hochrangigen Delegierten aus 35 Staaten kämpferisch Die bestehenden Vereinbarungen würden keineswegs genügen um die 2 Grad Obergrenze einzuhalten Solhjell wies darauf hin dass bis 2015 nicht nur ein globales Klimaabkommen zustande kommen müsse sondern dass auch nationale Initiativen wie die verstärkte Förderung erneuerbarer Energien eine wichtige Rolle spielten Ebenso betonte der Minister dass eine umfassende Reform des europäischen Emissionshandels notwendig sei um Firmen zu einem klimafreundlichen Handeln zu bewegen Der Petersberger Dialog wurde von der Bundesregierung eingeführt um einen konstruktiven Austausch über die internationale Klimapolitik zu ermöglichen Im Jahr 2015 soll schließlich ein internationales Klimaabkommen unterzeichnet werden Deutschland so der Minister habe das Potenzial in diesem Prozess eine leitende Rolle zu übernehmen Zurück zum Anfang id ctl00 Main MainBodyRegion MainBodySelector body MainBodyFooter1 ucSocialSharing uxSocialMedialink class addthis button Kalender September 28 Ausstellung im Felleshus Mette Tronvolls Porträts von Königin Sonja Play Nordic im Felleshus eröffnet Design aus dem Norden im Felleshus Die Skulpteurin Marianne Broch stellt bei der OSTRALE in Dresden aus Feng Xian Lin SPUREN

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/germany/policy/Ambitionierter-norwegischer-Umweltminister-in-Berlin/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Norwegische Bildungs- und Forschungsministerin Kristin Halvorsen zu Besuch in Berlin
    Deutschland auszutauschen Der Höhepunkt des Tages war das bilaterale Treffen mit Halvorsens Amtskollegin Johanna Wanka Zunächst stattete die norwegische Ministerin jedoch der Technischen Universität TU einen Besuch ab wo sie vom Universitätsdirektor Jörg Steinbach empfangen wurde Bei einem Arbeitsessen tauschten sie sich über die Zusammenarbeit zwischen der TU und der Technischen Universität in Trondheim aus Ebenso interessierte sich die Ministerin dafür wie die TU bei angehenden Studenten Interesse für naturwissenschaftliche Fächer weckt und welche Finanzierungsmittel der Universität zur Verfügung stehen Foto Kgl Norwegische Botschaft Anschließend empfing Halvorsen in den Nordischen Botschaften deutsche und norwegische Schüler die an einem Austauschprogramm zwischen Deutschland und Norwegen teilnehmen In lockerer Atmosphäre erzählten die Schüler von ihren Erfahrungen und beantworteten die Fragen der interessierten Ministerin Nach der heiteren Diskussionsrunde lud die norwegische Botschaft die Schüler auf der sonnigen Terrasse zu einem kleinen Empfang mit Brause und Schokolade ein Am frühen Abend begab sich Halvorsen in das Auditorium der Nordischen Botschaften um am Kavli Seminar teilzunehmen Anlass des Seminars war die Vergabe des Kavli Preises 2012 an den deutschen Neurobiologen Winfried Denk der vor einem Publikum geladener Gäste einen Vortrag mit dem Titel Following the Brain s Wires hielt Die Veranstaltung wurde vom norwegischen Botschafter Sven Svedman mit einem Grußwort eröffnet Auch Halvorsen und Wanka ergriffen das Wort und wiesen in ihren Reden auf die intensive Forschungszusammenarbeit zwischen Deutschland und Norwegen hin Halvorsen hob hervor dass die deutsch norwegische Zusammenarbeit auf eine lange Tradition zurückblicken kann Foto Kgl Norwegische Botschaft Ähnlich positiv äußerten sich die Ministerinnen in ihrem bilateralen Gespräch das ebenfalls in den Nordischen Botschaften stattfand Hier widmeten sich Wanka und Halvorsen unter anderem der deutsch norwegischen Kooperation in der Polarforschung und der Zusammenarbeit norwegischer Wissenschaftler mit der Max Planck Gesellschaft Ebenso wurde über Kooperationsprojekte auf europäischer Ebene diskutiert Nach dem Seminar machten sich Halvorsen

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/germany/policy/Norwegische-Bildungs--und-Forschungsministerin-Kristin-Halvorsen-zu-Besuch-in-Berlin/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Hassreden im Internet bekämpfen
    zu begegnen haben der EWR und der Norwegische Finanzmechanismus sich mit dem Europarat zusammengeschlossen und unterstützen die Jugendkampagne No Hate Speech Movement Diese Kampagne zur Bekämpfung von Hassreden im Internet startete am 22 März 2013 und läuft bis 2014 Ihr Ziel ist es aktiv gegen Online Hassreden in jeglicher Form anzugehen wobei die Freiheit zur Meinungsäußerung jederzeit gewahrt wird Das No Hate Speech Movement basiert auf Menschenrechtsbildung aktiver Teilnahme der Jugendlichen und auf deren Medienkompetenz EWR Finanzmechanismus unterstützen NGO Projekte Durch den EWR Finanzmechanismus unterstützt Norwegen auch Nichtregierungsorganisationen NGOs und andere Akteure die sich für Toleranz und die Wahrung der Grundrechte einsetzen Freiwillige Organisationen in Bulgarien Zypern Tschechien Estland Griechenland Ungarn Lettland Litauen Malta Polen Portugal Rumänien der Slowakei Slowenien und Spanien können eine Projektförderung beantragen um mithilfe unserer Programme aktiv gegen Hassreden vorzugehen Die Unterstützung der Zivilgesellschaft ist eine der wichtigsten Prioritäten des EWR und des Norwegischen Finanzmechanismus Die Förderung dieser NGO Programme beläuft sich auf einen Wert von insgesamt 147 Millionen Auch NGOs mit anderen thematischen Schwerpunkten erhalten Förderung durch den EWR und den Norwegischen Finanzmechanismus Dies macht ihn zu einem der wichtigsten Förderprogramme für zivilgesellschaftliches Engagement in Zentral und Südeuropa Links No Hate Speech Movement EWR und

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/germany/policy/Hassreden-im-Internet-bekampfen/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Deutsch-norwegisches Seminar zur Zusammenarbeit in der Arktis
    Auswärtigen Amt in Berlin ein deutsch norwegisches Seminar zur Zusammenarbeit in der Arktis statt Die Idee zu dem Seminar entstand bereits im August 2012 bei einem Treffen zwischen dem deutschen Außenminister Guido Westerwelle und dem damaligen norwegischen Außenminister Jonas Gahr Støre in Oslo Primäres Ziel der Veranstaltung war es die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern im Arktisgebiet zu vertiefen Das Seminar sollte dazu dienen in einem offenen Dialog gemeinsame Interessen herauszuarbeiten und neue Kooperationsmöglichkeiten zu erkennen In den Panels widmeten sich die Teilnehmer unterschiedlichen Schwerpunkten Im Vordergrund stehen dabei vor allem die nachhaltige und umweltschonende Ressourcengewinnung Forschung über den Klimawandel sowie Herausforderungen und Möglichkeiten bezüglich der Verschiffung in arktischen Gewässern Teilgenommen haben neben hochkarätigen Politikern wie den norwegischen Staatssekretären Torgeir Larsen auf dem Bild links und Per Rune Henriksen fachkundige Repräsentanten aus der Politik Wirtschaft Wissenschaft und nicht staatlichen Organisationen beider Länder Lesen Sie auch Wettlauf um die Arktis ist ein falsches Bild Zurück zum Anfang Quelle Kgl Norwegische Botschaft id ctl00 Main MainBodyRegion MainBodySelector body MainBodyFooter1 ucSocialSharing uxSocialMedialink class addthis button Kalender September 28 Ausstellung im Felleshus Mette Tronvolls Porträts von Königin Sonja Play Nordic im Felleshus eröffnet Design aus dem Norden im Felleshus Die Skulpteurin Marianne Broch stellt

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/germany/policy/Deutsch-norwegisches-Seminar-zur-Zusammenarbeit-in-der-Arktis-/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Norwegischer Wirtschaftsausschuss zu Besuch in Berlin
    sich ein Bild von der politischen und wirtschaftlichen Lage Deutschlands zu machen In der Hauptstadt erwartete die elf Abgeordneten ein volles Programm Unter anderem trafen sie sich im Bundestag mit ihren deutschen Amtskollegen zu einer Gesprächsrunde besichtigten im Siemenswerk die industrielle Anfertigung von Gasturbinen und diskutierten in der Konrad Adenauer Stiftung mit Experten über den wirtschaftlichen Zustand Europas Darüber hinaus war für die norwegischen Parlamentarier nicht zuletzt die deutsche Energiewende von großem Interesse Diesem Thema widmeten sie sich bei einem Arbeitslunch mit Staatssekretär Stefan Kapferer und hörten sich zudem einen Vortrag von Carsten Rolle vom Bundesverband der Deutschen Industrie an Vor dem Hintergrund der intensiven Beziehungen zwischen Norwegen und Deutschland im Energiebereich ist es wichtig den energiepolitischen Dialog aufrecht zu erhalten und Potenziale in der Zusammenarbeit umfassend auszuschöpfen Nach zwei intensiven Tagen ließen die zufriedenen Politiker den Dienstagabend in gemütlicher Runde mit traditionellen bayrischen Essen ausklingen Satt und um einige Erkenntnisse reicher flogen die Mitglieder des norwegischen Wirtschaftsausschusses noch am selben Abend zurück nach Oslo Zurück zum Anfang Quelle Kgl Norwegische Botschaft id ctl00 Main MainBodyRegion MainBodySelector body MainBodyFooter1 ucSocialSharing uxSocialMedialink class addthis button Kalender September 28 Ausstellung im Felleshus Mette Tronvolls Porträts von Königin Sonja Play Nordic im Felleshus

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/germany/policy/Norwegischer-Wirtschaftsausschuss-zu-Besuch-in-Berlin/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive