archive-no.com » NO » N » NORWEGEN.NO

Total: 1092

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Aktuelles
    Fernsehen Lesen Sie mehr I K H Kronprinzessin Mette Marit zur Eröffnung der Munch Ausstellung in Frankfurt I K H Kronprinzessin Mette Marit von Norwegen nahm am Mittwoch dem 8 Februar an der Eröffnung der Ausstellung Edvard Munch Der moderne Blick in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt teil Lesen Sie mehr Königlicher Besuch in Stralsund SKH Kronprinz Haakon und IKH Kronprinzessin Mette Marit sind von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem Besuch am 12 Juni 2010 eingeladen Lesen Sie mehr Königliches Schloss im Sommer für das Publikum geöffnet Das Königliche Schloss in Oslo ist im Sommer wieder für das Publikum geöffnet Alle Besucher müssen an einer Führung teilnehmen Für das Publikum ist das Königliche Schloss von Samstag 20 Juni bis 15 August geöffnet Lesen Sie mehr Königlicher Verdienstorden verliehen Auf königlichen Beschluss wurde Prof Dr jur Hauke Lange Fuchs zum Ritter 1 Klasse des Königlich Norwegischen Verdienstordens ernannt Lesen Sie mehr Königlicher Besuch in Mecklenburg Vorpommern S K H Kronprinz Haakon von Norwegen und I K H Kronprinzessin Mette Marit besuchten am Samstag 12 Juni auf persönliche Einladung von Angela Merkel die Stadt Stralsund und die Insel Rügen in Mecklenburg Vorpommern Lesen Sie mehr Nette Mette Marit logo Kinderreporterin trifft I K H Kronprinzessin Mette Marit Nette Mette wird die norwegische Prinzessin von der Kinderreporterin der ZDF Nachrichtensendung logo genannt Zusammen sitzen die beiden unter den großen Bäumen des Schlossparks wo Mette Marit von ihrem Leben und ihrer Arbeit erzählt Lesen Sie mehr Thronfolger nach Grönland Ihre Königlichen Hoheiten Kronprinz Fredrik Kronprinzessin Victoria und Kronprinz Haakon werden am 27 Mai nach Grönland reisen um sich dort über die Auswirkungen des Klimawandels zu informieren Die Thronfolger werden dort einen Einblick bekommen wie sich die Klimaänderungen auf Grönland manifestieren Lesen Sie mehr Das Kronprinzenpaar besucht die Finnmark Seine Königliche Hoheit Kronprinz Haakon und

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/germany/policy/konigshaus/news/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Das Königliche Schloss
    Sprengungen wurden vorgenommen Fundamente und Keller wurden fertig gestellt doch dann war das Geld aufgebraucht Von 1827 bis 1833 ruhten die Bauarbeiten da das Storting keine zusätzlichen Mittel bereitstellen wollte Ursprünglich sollte das Schloss in H Form gebaut werden aus finanziellen Gründen mussten diese Pläne jedoch gekürzt werden Im Sommer 1836 konnte das Richtfest gefeiert werden Die Einrichtung erfolgte in den 1840er Jahren nach den Zeichnungen von Linstow Der Architekt hatte vom König ein Stipendium erhalten um sich in Dänemark und Deutschland Anregungen für den Innenausbau zu holen Neue Fassade Nach dem Tod von König Carl Johan im Jahr 1844 war das Schloss für die Bedürfnisse der neuen zahlenmäßig größeren Königsfamilie von Oscar I offensichtlich zu klein Das Storting bewilligte aus diesem Grund zusätzliche Mittel für eine äußere Verschönerung und eine bauliche Erweiterung der Schlossflügel Das Dach mit dem niemand zufrieden war wurde abgesenkt und an der Hauptfassade wurde ein monumentaler tempelartiger Säulenvorbau errichtet Das Königliche Schloss in Oslo war im Frühjahr 1849 fertig gestellt und wurde am 26 Juli desselben Jahres in Anwesenheit der ganzen Königsfamilie offiziell eingeweiht Änderungen Nach dem Bezug des Schlosses 1849 wurden größere und kleinere Änderungen vorgenommen Bevor König Haakon und Königin Maud 1905 nach Norwegen kamen war das Schloss nur kurzzeitig benutzt worden wenn der schwedisch norwegische König sich in Oslo aufhielt Das Schloss entsprach bei weitem nicht den Anforderungen an eine auf Dauer genutzte Residenz der neuen Königsfamilie Eine neue Königswohnung wurde eingerichtet zu der auch Badezimmer und Toiletten gehörten In der Regierungszeit von König Olav wurden kleinere Renovierungs und Instandhaltungsarbeiten ausgeführt Modernisierung Bei einer kritischen Beurteilung des Schlosses Anfang der 1990er Jahre stellte man fest dass eine gründliche Renovierung dringend erforderlich war Die elektrische Anlage war veraltet und entsprach nicht mehr den Brandverhütungsvorschriften Kücheneinrichtungen und Sanitärbereiche waren im Großen und Ganzen noch

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/germany/policy/konigshaus/schloss/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Die Monarchie
    später starb er und Carl Johan wurde König von Norwegen und Schweden Da das Storting sich nicht in der Lage sah Mittel für die Krönung im Nidarosdom zu Trondheim bereitzustellen bezahlte der König die Krönungsinsignien selbst König Carl Johan geriet mehrfach in Konflikt mit dem Storting Er versuchte unter anderem die Verfassung zu ändern um sich dadurch mehr Macht zu verschaffen wurde aber niedergestimmt Dieser Versuch und sein Widerstand gegen die feierliche Begehung des Tages der Verfassung 17 Mai verstärkten das Nationalbewusstsein unter den Norwegern Carl Johan war oft in Norwegen und ergriff die Initiative zum Bau des Königlichen Schlosses in Oslo Er war mit der früheren Verlobten Napoleons Desirée Clary 1777 1860 verheiratet und hatte mit ihr einen Sohn Oscar 1799 1859 König Oscar I 1824 wurde der junge Thronerbe zum Vizekönig von Norwegen ernannt Zusammen mit seiner Frau Kronprinzessin Josephine 1807 1876 wohnte er nach der Ernennung ein halbes Jahr in Norwegen Der Vizekönig leitete die Regierungssitzungen und machte einen guten Eindruck 1839 verfasste der Kronprinz eine Abhandlung die sich mit den Gesetzen über die Wahl von Gemeinde und Stadträten befasste Im Gegensatz zu seinem Vater hatte Oscar eine liberale Einstellung Er setzte sich unter anderem für Strafrechtsreformen ein Als Oscar 1844 König wurde weigerte der Bischof von Nidaros sich ihn zu krönen da die neue Königin katholisch war König Oscar I zeigte großes Interesse für die Außenpolitik Er war oft anderer Meinung als das Storting ergriff aber in Fragen der Gleichstellung der beiden Staaten innerhalb der Union für Norwegen Partei König Oscar und Königin Josephine hatten fünf Kinder von denen zwei Söhne König von Norwegen und Schweden wurden König Carl IV König Carl IV in Schweden Carl XV 1826 1872 war der erste Prinz aus dem Hause Bernadotte der in Skandinavien geboren wurde und Schwedisch als Muttersprache hatte 1845 begann Kronprinz Carl Vorlesungen in Geschichte an der Universität Christiania Oslo zu hören Im Gegensatz zu seinem Vater ergriff er im Kampf gegen schwedische Kräfte nie für Norwegen Partei Dies zeigte sich deutlich als er sein dem Storting gegebenes Versprechen nicht einhielt den Beschluss zur Abschaffung des Statthalterpostens zu bestätigen Auf Druck von schwedischer Seite weigerte sich der König die Verfassungsänderung zu unterzeichnen Der König stand mehrfach in Opposition zum Storting Der Eröffnung der Eisenbahnstrecke zwischen Christiania Oslo und Stockholm blieb er fern nachdem das Storting einen Vorschlag abgelehnt hatte einen gemeinsamen Staatsrat der Union einzuführen in dem norwegische und schwedische Mitglieder in gleicher Zahl vertreten waren Der König war mit der niederländischen Prinzessin Louise 1828 1871 verheiratet Ihre Tochter Louise 1851 1926 wurde mit dem dänischen Thronerben Frederik 1843 1912 vermählt sie waren die Eltern von König Haakon 1872 1957 König Carl IV starb 1872 mit nur 46 Jahren Da sein Sohn Carl Oscar 1854 im Alter von zwei Jahren gestorben war ging der Thron nun auf den jüngeren Bruder des Königs Oscar über Oscar II Keiner der Bernadotte Könige hielt sich mehr in Norwegen auf als Oscar II 1829 1907 dieser schrieb und sprach auch gut Norwegisch Der König war sehr belesen und verfasste viele Gedichte Später wurden seine Memoiren in Buchform herausgegeben Zu Lebzeiten galt er als der aufgeklärteste Monarch Europas 1857 heiratete er Prinzessin Sophie von Nassau 1836 1913 Das Ehepaar hatte vier Söhne Gustaf 1858 1950 Oscar 1859 1953 Carl 1861 1951 und Eugen 1865 1947 Prinz Carl war der Vater von Kronprinzessin Märtha 1901 1954 Kurze Zeit nachdem Oscar und Sophie Königspaar geworden waren wurden sie gekrönt zuerst in Stockholm und dann in Trondheim Vor der Krönung machte der König eine lange Reise durch Nordnorwegen bis zur russischen Grenze bei Grense Jakobselv Schon als Prinz hatte Oscar II das Land ausgiebig bereist Seine Regierungszeit begann vielversprechend mit der Sanktionierung des Storting Beschlusses das Amt des Statthalters abzuschaffen Später geriet der König mehrfach in Streit mit dem Storting was letztendlich zur Auflösung der Union im Jahr 1905 führte 1872 beschloss das Storting eine Verfassungsänderung über den Zugang der Staatsräte zum Storting Die Regierung schlug vor diesen Beschluss nicht zu sanktionieren und der König legte sein Veto ein Dies zog eine lange erbitterte Auseinandersetzung zwischen König und Storting nach sich 1880 stimmte das Storting zum dritten Mal mit qualifizierter Mehrheit für die Verfassungsänderung doch der König weigerte sich erneut seine Zustimmung zu erteilen Es ging um die Frage inwieweit der König in Verfassungsangelegenheiten ein absolutes Vetorecht hatte Das Storting entschied jedoch am 9 Juni 1880 dass der Beschluss als geltendes Gesetz veröffentlicht werden sollte König und Regierung weigerten sich nachzugeben und der Konflikt endete damit dass gegen das Kabinett Christian Selmer Anklage vor dem parlamentarisch juristischen Verfassungsgericht Reichsgericht erhoben wurde Der Ministerpräsident und große Teile der Regierung wurden ihrer Ämter enthoben Der König beugte sich dem Urteil des Verfassungsgerichts ernannte aber trotz der Tatsache dass die Partei Venstre über die Mehrheit in der Nationalversammlung verfügte eine konservative Regierung Auch diese Regierung konnte nicht mit dem Storting zusammenarbeiten und am 23 Juni 1884 erhielt der Vorsitzende der Venstre Johan Sverdrup den Auftrag eine neue Regierung zu bilden Damit war der Parlamentarismus in Norwegen eingeführt Später bewiesen der so genannte Flaggenstreit und die Auseinandersetzung über eigene norwegische Konsulate den norwegischen Unwillen in der Union nur eine untergeordnete Rolle zu spielen 1905 verabschiedete das Storting das Gesetz über eigene Konsulate und als König Oscar seine Zustimmung verweigerte trat Ministerpräsident Christian Michelsen mit seinem Kabinett zurück Der König war nicht in der Lage eine neue norwegische Regierung zu ernennen und so fasste das Storting am 7 Juni 1905 den Beschluss dass die Union mit Schweden unter ein und demselben König aufgelöst war Gut zwei Jahre später am 8 Dezember 1907 starb König Oscar II 1905 Die Streitfrage der Errichtung eigener norwegischer Konsulate führte schließlich zur Auflösung der Personalunion zwischen Norwegen und Schweden Mehr als zehn Jahre lang hatte das Storting versucht ein Gesetz über eigene Auslandsvertretungen zu beschließen doch König Oscar II verweigerte die Zustimmung 1895 wurde von schwedischer Seite inoffiziell sogar mit Krieg gedroht Zur Vermeidung einer bewaffneten Auseinandersetzung beschloss das Storting mit den Schweden über die

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/germany/policy/konigshaus/monarchie/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Besitztum
    für das Betreiben des Hofes ab dem 1 Januar 2004 vom König an das Norwegische Heimatmuseum übertragen wird Verwaltungsmäßig ist Bygdø Kongsgård Dem Königlichen Hof unterworfen und die Arbeiten werden von einem Verwalter geleitet der vier feste Mitarbeiter hat Der Königshof Bygdø ist heute ein gewöhnlicher landwirtschaftlicher Betrieb der unter anderem dazu dient eine aktive Landwirtschaft in der Nähe der Hauptstadt aufrechtzuerhalten Der Betrieb soll sich selbst tragen ein Überschuss wird nicht abgeführt sondern für die Instandhaltung und Investitionen betrieblicher Art verwendet Außer den Flächen auf Bygdřy werden noch gut 23 Hektar nordwestlich von Oslo gepachtet Auf den gepachteten Flächen wird Getreide angebaut während auf den kultivierten Flächen von Bygdøy Gras und andere Futterpflanzen geerntet werden Oscarshall Das Lustschloss Oscarshall liegt zur Bucht Frognerkilen hin auf der Halbinsel Bygdøy in Oslo Dieses Schloss wurde in den Jahren 1847 1852 von dem dänischen Architekten Johan Henrik Nebelong im Auftrag von König Oscar I gebaut Oscarshall gehörte der Königsfamilie wurde aber 1863 von König Carl IV an den Staat verkauft Seither wird es S M dem König zur Verfügung gestellt Das Lustschloss gilt als Hauptbauwerk der Neugotik in Norwegen und stellt eines der wichtigsten nationalromantischen Kulturdenkmäler des Landes dar Beim Baustil handelt es sich um englische Burgarchitektur und die gesamte Anlage wurde nach dem Stand der damaligen Baukunst in Europa konzipiert Neben dem dreistöckigen Hauptgebäude gehört ein Park in Richtung Wasser mit Fontäne und einem sechseckigen offenen Pavillon zur Anlage Beim Bau des Königlichen Schlosses wurde bemängelt dass nur wenige norwegische Künstler mit der Ausgestaltung beauftragt worden waren Daran wollte König Oscar bei der Errichtung des Lustschlosses auf Bygdøy etwas ändern Hier erhielten norwegische zeitgenössische Künstler die Aufträge und heute ist das Lustschloss ein Denkmal der Kunst und Kunstindustrie des Landes um 1850 1881 machte König Oscar II das Schloss dem Publikum zugänglich Gegenwärtig ist Oscarshall in den Sommermonaten geöffnet Stiftsgården Das Patrizierhaus Stiftsgården Stiftshof in Trondheim 1774 78 als Privatwohnung für Geheimrätin Cecilie Christine Schøller erbaut ist eines der größten Holzgebäude Skandinaviens und heute die offizielle Königsresidenz der Stadt Im Jahr 1800 verkaufte Schøllers Enkel Stie Tønsberg von Krogh das Anwesen an den Staat Bis 1906 wohnte hier der Stiftsamtmann d h der höchste Verwaltungsbeamte des Stifts oder Bistums Seit der Krönung von König Carl III Johan 1818 im Nidarosdom finden hier die Feierlichkeiten in Verbindung mit der Krönung bzw Segnung des neuen Königs nach Carl IV Oscar II Haakon VII und Olav V zuletzt Harald V statt Von hier begibt sich die Prozession zur Domkirche und kehrt anschließend wieder zum Palais zurück In Verbindung mit der Krönung von König Haakon und Königin Maud im Jahr 1906 wurde der Stiftsgården zur offiziellen Residenz des Königs in Trondheim Das Gebäude gilt als eines der Hauptbauwerke der norwegischen Architektur Stilmäßig liegt das Palais zwischen Rokoko und Neoklassizismus beide Stilarten sind gut erkennbar Die Fassade ist von einem einfachen strengen Neoklassizismus gekennzeichnet während die Details im Rokokostil gehalten sind Der Komplex umfasst einen Hauptflügel und zwei Seitenflügel Die Wände bestehen aus an den Ecken

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/germany/policy/konigshaus/properties/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Die Königliche Familie
    an der Berufsschule Oslo eine Ausbildung als Damenschneiderin Anschließend erwarb sie das Diplom der École Professionelle des Jeunes Filles in Lausanne Schweiz Zu den Unterrichtsfächern zählten auch Gemeinschaftskunde Buchführung und Modezeichnen Später legte sie als Externe die Abiturprüfung ab Nach einem Studium der Fächer Französisch Englisch und Kunstgeschichte an der Universität Oslo wurde ihr der akademische Grad Cand mag verliehen Familie Sonja Haraldsen lernte den Kronprinzen 1959 kennen Neun Jahre später konnte das Paar heiraten Im März 1968 gab nämlich König Olav bekannt dass er in die Vermählung des Kronprinzen mit einer Frau bürgerlicher Herkunft einwilligte Die Verlobung führte zu Diskussionen über die Zukunft der Monarchie in Norwegen Doch die Bedenken gegen diese Hochzeit waren weniger stark als man befürchtet hatte Das Volk betrachtete Kronprinzessin Sonja von Anfang an als Mitglied des Königshauses Am 29 August 1968 fand die Trauung in der Domkirche zu Oslo statt und Sonja Haraldsen wurde Norwegens Kronprinzessin König Harald und Königin Sonja haben zwei Kinder Prinzessin Märtha Louise wurde am 22 September 1971 geboren und Kronprinz Haakon am 20 Juli 1973 Die Kinder wuchsen auf dem königlichen Gut Skaugum auf und haben jetzt eigene Wohnungen in Oslo Gesellschaftliches Engagement Die Kronprinzessin nahm in enger Zusammenarbeit mit König Olav bzw ihrem Mann und auch allein ihren Teil der offiziellen Repräsentationspflichten wahr Als Kronprinzessin und als Königin ist sie viel in Norwegen und im Ausland unterwegs Sie engagiert sich für gesellschaftliche Fragen und hat die Schirmherrschaft für eine Reihe von Organisationen übernommen 1972 trug sie zur Einrichtung eines Fonds bei der den Namen von I K H Prinzessin Märtha Louise trägt und die Aufgabe hat behinderte Kinder in Norwegen zu fördern Königin Sonja besucht Menschen die in Schwierigkeiten geraten sind und soziale Einrichtungen für Kinder ältere Menschen und geistig Behinderte Auch die Lebensbedingungen von Flüchtlingen und Einwanderern liegen ihr am Herzen Die Königin hat aktiv an Spendenaktionen zu Gunsten von Flüchtlingen in aller Welt teilgenommen und in den 70er Jahren unter anderem vietnamesische Bootsflüchtlinge in Malaysia besucht Für ihren Einsatz wurde der Königin vom Hohen Kommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge die Nansen Medaille verliehen Den mit der Auszeichnung verbundenen Geldbetrag 50 000 US stellte sie für den Bau von Schulen für Flüchtlinge in Tansania zur Verfügung Von 1987 bis 1990 war sie Vizepräsidentin des Norwegischen Roten Kreuzes und für die internationale Arbeit zuständig In dieser Eigenschaft reiste sie 1989 mit einer Delegation des Roten Kreuzes nach Botswana und Simbabwe Ziel der Reise war es sich über die Arbeit an bestimmten Rehabilitationszentren für Behinderte zu informieren Diese Projekte wurden von Norwegen finanziell unterstützt Segnung Königin Sonja begleitete den König als dieser am 21 Januar 1991 im Storting den Eid auf die Verfassung ablegte Erstmals seit 69 Jahren war wieder eine Königin im Parlamentssaal anwesend Seither ist die Königin auch zugegen wenn der König im Rahmen der feierlichen Parlamentseröffnung seine Thronrede hält Auf eigenen Wunsch wurde das Königspaar am 23 Juni 1991 im Nidarosdom zu Trondheim gesegnet Im Anschluss daran führte das Königspaar eine zehntägige Reise durch Südnorwegen durch Im Jahr darauf besuchte die Königsfamilie 22 Tage lang die vier nördlichsten Fylker Provinzen Offizielle Pflichten Die Königin begleitet den König bei Staatsbesuchen im Ausland und ist Gastgeberin wenn ausländische Staatsoberhäupter nach Norwegen kommen Zu ihren zahlreichen Aufgaben zählen Reisen offizielle Besuche Audienzen und die Wahrnehmung der Pflichten als Gastgeberin auf dem Königlichen Schloss und dem Gut Skaugum Diese Aufgaben erfordern gründliche Planung und Vorbereitung Interessen Königin Sonja hat viele Interessen die sie mit ihren Aufgaben als erste Dame des Landes verbindet Besonders interessiert sie sich für Kunst und Kultur Anfang der 90er Jahre nahm die Königin aktiv an der Planung der kulturellen Aktivitäten während der Olympischen Winterspiele 1994 in Lillehammer teil Sie war Ehrenvorsitzende des Kulturausschusses des Olympischen Organisationskomitees Zusammen mit den übrigen Mitgliedern der Königsfamilie war Königin Sonja eine sehr interessierte Zuschauerin bei vielen der Olympiaveranstaltungen Königin Sonja läuft sehr gern Ski und ist ausgebildete Skilehrerin Jedes Jahr macht sie lange Wanderungen auf Skiern und zu Fuß in den norwegischen Bergen Der Kronprinz Haakon Magnus Kronprinz von Norwegen wurde am 20 Juli 1973 im Rikshospital in Oslo geboren Der Kronprinz ist das zweitälteste Kind von S M König Harald V und I M Königin Sonja Er hat eine Schwester Prinzessin Märtha Louise Der Kronprinz ist die vierte Generation des norwegischen Königshauses Am 25 August 2001 heirateten Kronprinz Haakon und Mette Marit Tjessem Høiby in der Osloer Domkirche Am 21 Januar 2004 wurde die Tochter des Kronprinzen und der Kronprinzessin Prinzessin Ingrid Alexandra geboren Die Kronprinzenfamilie wohnt auf Skaugum in Asker Kindheit und Jugend Am 23 Juli 1973 unterrichtete König Olav die Regierung in einer außerordentlichen Sitzung des Staatsrates auf dem Schloss von der Geburt des Erbprinzen Der König gab bekannt der Prinz solle den Namen Haakon Magnus tragen und Haakon solle der Rufname sein Beide Namen haben lange königliche Traditionen in Norwegen Am 20 September 1973 wurde der Erbprinz von Bischof Kaare Střylen in der Schlosskapelle getauft Zu den Paten zählten die drei Monarchen Skandinaviens König Olav König Carl Gustaf von Schweden und Königin Margrethe von Dänemark Der Kronprinz und seine Schwester wuchsen auf dem königlichen Gut Skaugum in der Gemeinde Asker südwestlich von Oslo auf Den Eltern lag sehr daran beide Kinder möglichst so aufwachsen zu lassen wie es in norwegischen Familien üblich ist Beide Geschwister besuchten daher einen öffentlichen Kindergarten und die kommunale Grundschule Schule und Ausbildung Der Kronprinz wurde 1980 eingeschult und besuchte wie sein Vater die Grundschule Smestad Am ersten Schultag wurde er wie alle anderen Kinder von seinen Eltern begleitet In der Sekundarstufe I und der Sekundarstufe II besuchte der Kronprinz das Christliche Gymnasium in Oslo und machte 1992 dort das Abitur Danach begann er in der Kadettenschule der Marine KNM Harald Hårfagre Madlamoen bei Stavanger seine militärische Ausbildung Nach dem fünfwöchigen Grundwehrdienst folgte ein Jahr an der Offizieranwärterschule der Marine Karljohansvern in Horten Anschließend absolvierte Kronprinz Haakon den 1 Studienabschnitt der Marineakademie in Bergen Im August 1995 begann der einjährige praktische Dienst auf den Schnellbooten der norwegischen Seestreitkräfte den er als

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/germany/policy/konigshaus/family/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Insignien des Königsreichs
    in zwei Hälften von denen die obere mit einem ähnlichen Band zweigeteilt wird An der Spitze steht ein blau emaillierter von einem Band mit 30 kleinen Perlen in zwei Hälften geteilter Miniaturapfel und darauf ein Kreuz mit acht kleinen Perlen Auf dem Kontinent war ein Reichsapfel ausschließlich als Machtsymbol des Herrschers vorgesehen 1568 führte der schwedische König Erik XIV eine eigene Tradition ein der man sich auch in Norwegen anschloss Als die Gemahlin des Königs Karin Mĺnsdatter ihre Insignien erhielt wurde sie ebenfalls mit einem Reichsapfel ausgestattet Das Zepter der Königin Das Zepter der Königin ist stärker verziert als das des Königs Handgriff und Spitze sind mit Amethysten versehen Das aus vergoldetem Silber bestehende Zepter entstand wahrscheinlich zur gleichen Zeit wie die übrigen Insignien der Königin Krone des Erbfürsten Von den Reichsinsignien wurde nur die Krone des Erbfürsten in Norwegen angefertigt und zwar im Jahr 1846 von Goldschmied Herman Colbjřrnsen Řyset in Christiania Oslo Gezeichnet wurde die Krone von Johannes Flintoe Sie ist offen und besteht aus acht mit goldenen Topasen grünen Olivinen violetten Amethysten und kleinen Perlen besetzten Zacken Die Spitze jeder Zacke ziert eine große norwegische Perle Die goldenen Teile von Stirnreif Zacken und Ornamenten zwischen den Zacken bestehen aus Blättern gepressten Goldes Diese Krone wurde bisher noch nicht in Gebrauch genommen Verdienstorden und medaillen Die meisten Staaten der Welt haben ein Ordenswesen Mit der Verleihung eines Ordens zeichnet das Staatsoberhaupt Landsleute oder Ausländer für Leistungen im Dienste der Gesellschaft aus Der Obere eines Ordens wird Großmeister genannt Im Spätmittelalter begannen viele Fürsten Europas eigene Ritterorden zu stiften Damit sollten herausragende Untergebene belohnt und enger an die Person des Fürsten gebunden werden Der englische Hosenbandorden und der dänische Elefantenorden stammen aus dem Mittelalter Nach der Stiftung der Ehrenlegion des wichtigsten französischen Ordens im Jahr 1802 wurde es üblich einen Orden in mehrere Grade und Klassen einzuteilen Obwohl dem König schon in der norwegischen Verfassung von 1814 die Möglichkeit gegeben wurde Orden zu verleihen wurde der erste Orden Norwegens erst 1847 gestiftet Als Ergänzung des Ordenswesens werden seit vielen Jahren auch Verdienstmedaillen vergeben Im Gegensatz zu den oft kreuzförmigen Verdienstorden sind die Medaillen rund Auf der Vorderseite befindet sich in der Regel ein Reliefbild und auf der Rückseite ein Text mit dem Zweck des Ordens und dem Namen des Trägers Kgl Norwegischer St Olav Orden Dieser 1847 von König Oscar I gestiftete Orden wird als Auszeichnung für hervorragende Verdienste um das Vaterland und die Menschheit verliehen Großmeister des Ordens ist der König Der St Olav Orden ist nach Olav dem Heiligen Anfang des 11 Jahrhunderts König von Norwegen benannt und in fünf Klassen eingeteilt Großkreuz Kommandeur mit Stern Kommandeur Ritter 1 Klasse und Ritter Zum Orden gehört auch eine Ordenskette die der König Trägern des Großkreuzes verleihen kann Von Mitgliedern der Königshäuser und Staatsoberhäuptern abgesehen wird der St Olav Orden heute nur an norwegische Staatsbürger verliehen Das Ordenszeichen wird an einem hochroten Band mit weiß blau weißem Saum getragen das Ritterkreuz links auf der Brust das Kommandeurkreuz am Halsband

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/germany/policy/konigshaus/insignien/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Klima, Konflikt und Kapital
    Konsequenzen des Klimawandels Der norwegische Einsatz gegen Armut soll zugleich auch ein Teil der Lösungen der Klimaherausforderungen sein Eine robuste Umweltpolitik muss Teil einer arbeitsfördernden Einkommens und Produktionswachstumspolitik sein unabhängig davon ob es sich um arme oder reiche Staaten handelt Die Schwellenländer wie China und Indien werden in Zukunft für große Klimagasausstöße stehen Das große Bevölkerungswachstum wird die Herausforderungen noch verstärken aber es werden die reichen Staaten sein die den größten Teil der Verantwortung für den Klimawandel übernehmen müssen und zeigen dass klimafreundliches Wachstum möglich ist Zusammen mit eigenen Ausstoßsenkungen und effektiven Beiträgen für das zukünftige Wachstum der armen Staaten bildet dies die Grundlage einer globalen Klimapolitik Foto Shirley Booth Waldinitiative Durch die Waldinitiative hat Norwegen eine führende internationale Rolle auf sich genommen um den Regenwald für die Zukunft zu bewahren Die Initiative ist Teil eines Schutzes unserer globalen Güter Die Initiative spielt eine katalytische Rolle durch das Einwirken auf multilaterale Organisationen und andere Staaten um ein globales Bemühen gegen den Klimawandel anzukurbeln Das Projekt soll den Regenwald schützen die Lebensbedingungen und Rechte der Urbevölkerung stärken die Artenvielzahl bewahren und gleichzeitig die globalen Klimagasausstöße reduzieren Foto Mansee Konflikt Die meisten gewalttätigen Konflikte finden in armen Staaten statt Armut an sich ist nicht der Grund für Konflikte aber die Mehrzahl der Konflikte findet in armen Staaten statt Das Engagement um Konflikte zu lösen und Frieden zu stiften hilft die Armut zu bekämpfen und die Entwicklung voran zu treiben Gewalttätige Konflikte stellen ein sicherheitspolitisches Risiko dar das weit über das Konfliktgebiet hinausgeht Nachbarstaaten und ganze Regionen können von dem Konflikt berührt werden oder im schlimmsten Fall auch hineingezogen werden Einige Konflikte können sogar globale Konsequenzen haben Das zivile Leiden durch gewalttätige Konflikte ist enorm Frauen und Kinder sind besonders betroffen und sexualisierter Gewalt ausgesetzt Humanitäre Hilfe soll dazu beitragen Leben zu retten und Not zu lindern Eine Entwicklung in der ziviles Hilfspersonal als legitimes Angriffsziel angesehen wird stellt uns vor neue Dilemmas Die UNO ist der einzige internationale Akteur der am weitesten an eine vollständige Annäherung zur Friedensbildung gekommen ist Der Einsatz für Frieden und Versöhnung baut auf Respekt für und die Förderung von Menschenrechten auf Die norwegische Regierung wird weiterhin den Einsatz in verwundbaren Staaten prioritieren Foto Svilen Mushkatov http bigphoto1 blogspot com Kapital Eine rasch wachsende Weltwirtschaft hat in den letzten fünf Jahren zur Verdoppelung der Bruttoeinnahmen der Entwicklungsländer geführt Dies führte zu positiven Auswirkungen in Form von reduzierter Armut und besserem Lebensstandard für Millionen von Menschen Die Finanzkrise und eine globale schwache Konjunktur werden zu einem Rückschlag beim Kampf gegen Armut führen Die völligen Konsequenzen der Finanzkrise sind noch nicht absehbar Entwicklungsländer müssen größeren Zugang zu dem globalen Kapital und der Wertschaffung und bessere Kontrolle über eigene Ressourcen bekommen Die norwegische Regierung möchte die Arbeit verstärken um dies zu fördern Man kann dies z B durch größeren Handel vermehrte Investitionen und private Überweisungen von Migranten stimulieren Auf der anderen Seite muss man die illegalen Kapitalströme die jährlich ungefähr 350 Milliarden Euro betragen unterbinden und effektiv bekämpfen Der Kampf gegen

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/germany/policy/klimakonflikt/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Ein Volksheld, der verschwand
    ist Es wird deshalb spannend ob wir etwas finden sagt Løseth Foto Jens Henrik Nybo www visitnorway com Auf den Weg nach Svalbard verschwand der norwegische Nationalheld Foto Stefan Lindgren Operation Latham Die Nachricht dass man nochmals den Versuch machen würde nach Amundsen und Latham zu suchen wurde auf einer Pressekonferenz an Bord der Fregatte KNM Roald Amundsen veröffentlicht Die nationale und internationale Presse war zugegen und zeigte großes Interesse für die vielversprechende Operation Latham Das große Aufgebot an Presseleuten zeigt uns welchen Ruhm Amundsen in Norwegen aber auch im Ausland genießt Er ist eine Legende und wir werden unser Bestes tun um sein Flugzeug zu finden sagt Fregattenkapitän Løseth der die Operation leiten wird 2004 hat die norwegische Marine nach dem Flugzeug gesucht aber ohne Erfolg Schlechtes Wetter brachte das Projekt zum Stillstand und die Suche wurde deshalb als misslungen bewertet Løseth meint trotzdem dass das Projekt Sinn hat weil es bei dem neuen Projekt einen besseren Ausgangspunkt gibt Neue Technologie und Informationen geben dem Projekt eine bessere Chance als den bisherigen Versuchen Es sind mehrere Schiffe und Partner an dem Projekt beteiligt Die Marine stellt die KNM Tyr und KV Harstad zur Verfügung Das Luftfahrtmuseum Kongsberg Maritime und das deutsche Unternehmen Context TV bieten dem Projekt Spezialkenntnisse die eine Suche nach Latham nie zuvor gesehen hat Roald Amundsen im Juni 1899 Foto Daniel Georg Nyblin eier Nasjonalbiblioteket Gespannt Der Urenkel des Bruders von Roald Amundsen Nicolay Jacobsen hat große Erwartungen an die Suche und ist optimistisch Ich bin guter Hoffnung aber es wird ein kompliziertes Unterfangen Jacobsen wurde angeboten an der Suche teilzunehmen was er sehr schätzt Die ganze Geschichte um Roald Amundsen hat zu nationalem und internationalem Aufsehen geführt Es ist sehr schön dass ich an der Suche teilnehmen kann sagt Jacobsen Die Suche wird außerhalb der

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/germany/policy/roaldamundsen/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive