archive-no.com » NO » N » NORWEGEN.NO

Total: 1092

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Nordic Walking mit dem Jazzclub Leipzig
    Festival des Jazzclub Leipzig wagt 2013 einen Blick ins Epizentrum des europäischen Jazz nach Norwegen Die Jazzszene des skandinavischen Landes in dem Jazz als Teil der nationalen Kultur verstanden wird steht mit drei Konzerten im Fokus Nachdem sich das Festival in der Vergangenheit u a bereits der holländischen britischen oder schweizerischen Jazzszene widmete geht die MusikZeit 2013 also gen Norden gut gekleidet und nicht am Stock Eröffnet wird die MusikZeit 2013 am 27 Juni von Karl Ivar Refseth Im Liveclub Telegraph wird der Vibraphonist der zur Liveband der Indierocker von The Notwist gehört wunderschöne Wärme zurückgenommene Musik erzeugen die keine Angst vor der Ruhe hat Weshalb er als einer der aufregendsten Klangforscher des Jazz Undergrounds gilt zeigt am 28 Juni Eivind Aarset im UT Connewitz Zusammen mit Jan Bang wird er Gitarre elektronische Effekte und Live Sampling zu unerhörten Klängen treiben und Dream Logic präsentieren Aarset der im Heavy Metal begann wirkte auf Alben von Ray Charles Ute Lemper Cher Ketil Bjørnstad Nils Petter Molvær und Bugge Wesseltoft mit Am 29 Juni wird schließlich Kristoffer Lo in der Galerie KUB sein neues Album Anomie vorstellen Nur mit seiner Tuba und Effektgeräten lässt er eine Klangkulisse entstehen die das Publikum mitten aufs Meer versetzt während ein Unwetter am Horizont aufzieht Seit 1991 veranstaltet der Jazzclub Leipzig e V alljährlich die Konzertreihe MusikZeit die musikalische Verbindungen und Einflüsse von zeitgenössischer Musik zum Jazz zeigt Programm der MusikZeit 2013 27 Juni 2013 20 30 Uhr Liveclub Telegraph Eintritt 12 8 Euro Karl Ivar Refseth Karl Ivar Refseth vibraphone 28 Juni 2013 20 30 Uhr UT Connewitz Eintritt 20 15 Euro Eivind Aarset Jan Bang Dream Logic Eivind Aarset git b elec perc samples prog Jan Bang samples dictaphone prog 29 Juni 2013 20 30 Uhr Galerie KUB Eintritt 12 8 Euro Kristoffer Lo

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/culture/Musik/Nordic-Walking-mit-dem-Jazzclub-Leipzig/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive


  • Musikfestspiele Potsdam Sanssouci 2013
    weiter gefeiert Finale ist am 23 Juni mit der Scandinavian Last Night ab 21 Uhr im Ehrenhof Schloss Sanssouci Die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci 2013 spüren dem Traum vom Norden nach und erforschen die vielgestaltige Realität der musikalisch kulturellen Beziehungen die die skandinavischen Länder Dänemark Norwegen und Schweden durch Jahrhunderte mit dem deutschsprachigen Raum verbinden Skandinaviens umwerfend kreative Alte Musik und Folkszene lassen frischen Wind durch Potsdams Gärten wehen Erleben Sie Künstler und Ensembles wie Anne Sofie von Otter die Trondheimsolistene Concerto Copenhagen das Folk Duo Hazelius Hedin oder die Hardangergeigerin Benedicte Maurseth und seien Sie dabei wenn zur Mittsommernacht in Sanssouci die Trolle los sind so die künstlerische Leiterin Dr Andrea Palent Foto Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam Es gibt viele musikalische Highlights und eine Reihe Veranstaltungen bei denen schon die Landschaft allein ein Erlebnis sein wird Aus norwegischer Sicht sei auf einige besonders hinweisen Am 8 Juni ist der norwegische Violinist Henning Kraggerud zu Gast und wird nachdem er um 20 Uhr als Ole Bull in der Hauptrolle des Films Teufelsgeiger über seinen berühmten Landsmann zu sehen ist ein Konzert mit dem Kammerorchester Basel geben Sie spielen Werke von den norwegischen Komponisten Grieg Bull Sinding Svendsen und Halvorsen während dazu ein Feuerwerk vor der grandiosen Kulisse der Orangerieterrassen gezündet wird Ebenfalls am 8 Juni um 19 30 Uhr spielen unter dem Titel Faszination Hardanger die drei Virtuosen auf der Hardangergeige Knut Hamre Benedicte Maurseth und Nils Økland sowie Elisabeth Seitz Tympanon und Philippe Pierlot Viola da gamba in der Ovidgalerie Neue Kammern Sanssouci Auf dem Programm stehen traditionelle Musik aus Norwegen Barockmusik aus Italien und England und neue Kompositionen von Benedicte Maurseth und Nils Økland Vor Konzertbeginn um 18 30 Uhr führt Dr Jelle Dierickx ein Gespräch mit Benedicte Maurseth Das Programm ermöglicht es mehrere Veranstaltungen an einem Tag

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/culture/Musik/Skandinavien--Schwerpunkt-der-Musikfestspiele-Sanssouci-2013-/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Eple Trio im Sendesaal Bremen
    Lob in der Presse sowohl Norwegens als auch international erfahren haben Getourt hat das Trio bislang in Norwegen Belgien und Japan Im Sendesaal Bremen haben die Musiker des Eple Trios bereits gespielt mit dem Saxophonisten Karl Seglem und der Sängerin Elin Furubotn Auch mit dem Trompeter Mathias Eick arbeiten sie häufig Nun kommen sie wieder und spielen im Sendesaal am 5 Juni Als Eple Trio haben sie seit fast zehn Jahren einen sehr eigenen Weg des Zusammenspiels entwickelt in dem Improvisation und Melodik wichtige Rollen spielen Ihre Einflüsse sind vielfältig und weisen weit über den traditionellen Jazzbegriff hinaus zu Klassik Folk zeitgenössischer Musik und Pop Das lebendige Ergebnis sind starke melodische Linien getrieben von treibenden Rhythmen und dynamischen Improvisationen Die Interaktion ist ein so zentrales Element dass der Beitrag jedes Einzelnen nicht solistisch sondern nur als Teil dieses sehr energiereichen und vielfältigen Trios zu verstehen ist 05 06 Eple Trio NOR Mittwoch 05 Juni 2013 Beginn 20 00 Uhr Tickets 20 Euro ermäßigt 14 Euro Andreas Ulvo piano Sigurd Hole bass Jonas H Sjøvaag drums Zurück zum Anfang id ctl00 Main MainBodyRegion MainBodySelector body ctl06 uxSocialMedialink class addthis button Externe Links Sendesaal Bremen Eple Trio Kalender September 28 Ausstellung im

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/culture/Musik/Eple-Trio-im-Sendesaal-Bremen/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Steffens-Vorlesung mit Steffen Kverneland und Lars Fiske an der HU-Berlin
    ich mich selbst Merz Herr Merz und Steffen Kverneland Munch sind am kommenden Dienstag beim Henrik Steffens Professor am Nordeuropa Institut der Humboldt Universität zu Gast und werden passend zum Jubileumsjahr Munch150 über Künstlerbiografien im Comic sprechen Steffen Kverneland geb 1963 und Lars Fiske geb 1966 haben sich seit den frühen 1980ern als zwei von Norwegens markantesten Comic Künstlern hervorgetan 2004 schlossen sie sich zusammen und gaben das gefeierte Buch Olaf G Auf den Spuren von Olaf Gulbransson heraus Sie setzten ihre Arbeit im Jahr 2006 mit dem Albumprojekt Kanon fort Die beiden Hauptfortsetzungsromane daraus Kvernelands Comic Biografie über Edvard Munch und Fiskes über Kurt Schwitters sind nun in Buchform erschienen Kverneland und Fiske werden über ihre Zusammenarbeit und ihre Arbeitsmethoden berichten sowie Bilder zeigen Der Hauptfokus wird dabei auf den Biografien von Munch und Schwitters liegen Der Vortrag wird auf Englisch gehalten Humboldt Universität Nordeuropa Institut Raum 1 103 Dorotheenstraße 24 Berlin Mitte Beginn 18 Uhr Der Eintritt ist frei Henrik Steffens Vorlesungen Sommersemester 2013 am Nordeuropa Institut der Humboldt Uni Berlin Außerdem Beim diesjähriges Comicfestival in München 29 Mai bis 2 Juni ist Avant Verlag nicht nur mit einem Stand und vielen neuen und spannenden Graphic Novels dabei sondern bringen auch viele ihrer AutorInnen mit nach München Lars Fiske und Steffen Kvernland fahren sind mit ihren aktuellen Büchern auch dort vor Ort Öffnungszeiten Donnerstag der 30 Mai 12 00 19 00 Uhr Freitag der 31 Mai Samstag der 1 Juni 10 00 19 00 Uhr Sonntag der 2 Juni 10 00 18 00 Uhr Veranstaltungsort für die Verlagsmesse Altes Rathaus Am Marienplatz 15 Alle weiteren Infos zum Festival findet ihr hier Zurück zum Anfang id ctl00 Main MainBodyRegion MainBodySelector body ctl06 uxSocialMedialink class addthis button Externe Links Jubileum Munch150 Avant Verlag Henrik Steffens Vorlesungen Sommersemester 2013 Nordeuropa Institut

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/culture/Sonstiges/Steffens-Vorlesung-mit-Steffen-Kverneland-und-Lars-Fiske-an-der-HU-Berlin-/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Der Knabenchor des Nidarosdoms zu Trondheim begrüßt den Sommer
    Der Chor gehört heute zu den führenden Knabenchören in Europa und gibt jährlich viele Konzerte im In und Ausland darunter auch Amerika und Asien Das Repertoire des Chores ist breit gefächert vom Gregorianischen Choral bis hin zu großen sinfonischen Werken für Chor Orchester und Solisten Der Chor ist in Trondheim zu Hause und wirkt dort regelmäßig an Uraufführungen von Werken zeitgenössischer norwegischer Komponisten mit Natürlich trägt er auch häufig zur Gestaltung der Gottesdienste im Dom bei Die professionelle Weiterführung der kirchenmusikalischen Tradition ist dem Knabenchor ein wichtiges Anliegen Neben den choreigenen Solisten wirken bei den Konzerten außerdem regelmäßig norwegische Musikgrößen wie der Geiger Arve Tellefsen und der Trompeter Ole Edvard Antonsen mit Das Programm der diesjährigen Konzerte in Deutschland umfasst Werke deutscher Komponisten wie Brahms Nicolai Jenner und Merkel norwegischer Komponisten wie Nystedt Laukvik und Grieg und internationaler Komponisten wie Casals Rutter und Ireland Dabei achtet der Chor stets auf eine anspruchsvolle und ausgewogene Balance zwischen klassischer Knabenchorliteratur und zeitgenössischer Kirchenmusik Seit 1973 ist Bjørn Moe Dirigent und künstlerischer Leiter des Knabenchores Hauptberuflich ist er als Associate Professor am Institut für Musik der Universität Trondheim tätig wo er unter anderem Chorleitung unterrichtet Moe hat den Chor seit seiner Übernahme 1973 stetig auf das heutige hohe Niveau geführt Auf seiner Deutschlandtournee wird der Knabenchor vom Organisten Erling With Aasgård begleitet Aasgård studierte zunächst Orgel und Cembalo am Musikkonservatorium in Trondheim später dann bei Prof Jon Laukvik in Stuttgart wo er 1991 sein Orgeldiplom und 1995 sein Cembalodiplom ablegte Als Organist und Cembalist konzertiert Aasgård regelmäßig im In und Ausland Im Juni hat das deutsche Publikum nun die Gelegenheit ihn gemeinsam mit dem Knabenchor des Nidarosdoms zu hören Freitag 21 06 13 19 00 Uhr St Mattäus München Samstag 22 06 13 20 00 Uhr Basilika St Bonifaz München Freitag 28 06

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/culture/Musik/Der-Knabenchor-des-Nidarosdoms-zu-Trondheim-begruBt-den-Sommer/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • A Space Called Public - Eröffnung des Gesamtprojektes
    Von diesem technologischen und in der Folge sozialen shift ausgehend stellen sich Fragen nach der Neudefinition des public space Werden in naher Zukunft die öffentlichen Räume vor allem die innerstädtischen von Großstädten nur noch auf Konsummeilen oder Anlauforte für Touristen reduziert werden Wie möchte sich München durch seinen öffentlichen Raum definieren Was ist die Identität dieser Stadt Und was folgt aus ihrer Profilierung im Kontext anderer wirtschaftlich und kulturell konkurrierender Metropolen Bereits zu sehen sind 4th Plinth Munich von Stephen Hall und Li Li Ren ein derzeit noch leerer Sockel auf dem Wittelsbacherplatz über dessen künstlerische Gestaltung im Rahmen eines Wettbewerbs entschieden wurde Der Münchner Künstler Alexander Laner hat die Jury mit seinem Projekt Schöner Wohnen überzeugt Er thematisiert Münchens angespannten Wohnungsmarkt und Luxussanierungen indem er aus dem Sockel ein Appartement in Bestlage macht das zwischen Juni und September zu einem geringen Unkostenbeitrag vermietet wird It s never to late to say sorry Foto ASCP Die tägliche Performance It s Never Too Late To Say Sorry basierend auf einer Idee von Elmgreen Dragset findet seit 12 März auf dem stark frequentierten Odeonsplatz statt Zunächst berührt der pünktlich um 12 Uhr laut ausgerufene Satz Es ist nie zu spät sich zu entschuldigen die Vorbeigehenden in seiner privaten Dimension Darüber hinaus spiegeln Reaktionen auch den Zeitgeist wider oder berühren die kollektive Vergangenheit Seit Mitte April löst Bubblesplatz am Promenadeplatz von David Shrigley Diskussionen darüber aus wer über ein Denkmal im öffentlichen Raum bestimmt Direkt neben dem Monument für Orlando di Lasso das die Fans von Michael Jackson zu einem Erinnerungsort für ihn umgewidmet haben wird nun auch seinem ehemals treuen Begleiter dem Schimpansen Bubbles gedacht Den Münchner Viktualienmarkt ziert seit weniger Tagen eine schräg liegende Buddha Skulptur Made in Dresden eine Installation von Han Chong Der unecht anmutende goldene Farbton der Skulptur und ihr einfaches Design erinnern an typische Souvenirartikel Der Titel der Arbeit Made in Dresden ist ein Hinweis darauf dass in Dresden und nicht in Asien die meisten Asiatica für den europäischen Raum produziert werden Dort ist eine große asiatische Community zuhause Während diese in vielen Metropolen der Welt deutlich sichtbar ist wird Dresden weniger damit in Verbindung gebracht Auch dass in München Menschen aus über 180 Nationen leben und arbeiten ist kaum bekannt Hier sind es eher Reisende die ein internationales Stadtbild prägen Sie suchen das Traditionelle die besonders Münchnerischen Orte zu denen auch der Viktualienmarkt zählt Dass der Lebensmittelhandel der Blumenmarkt oder der Export und Import von Früchten längst globale Angelegenheiten und die industrielle Massenproduktion ein Phänomen unserer Zeit sind wird dabei gerne vergessen Die zahlreichen Touristen nicht nur aus Asien und die Münchnerinnen und Münchner werden mit Han Chongs temporärer Installation vielleicht einen neuen Blick auf den traditionsreichen Viktualienmarkt werfen Bubblesplatz Foto ASCP Die überdimensionale gestürzte Buddha Figur ist das vierte Projekt in der Reihe A Space Called Public Hoffentlich Öffentlich deren Entwicklungsprozess auf der Internetseite www aspacecalledpublic de dokumentiert wird Unter folgt das Programm für die Eröffnung der Sommerausstellung Donnerstag 6 juni ab 16 Uhr Informationen

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/culture/painting/A-Place-Called-Public---Eroffnung-des-Gesamtprojektes/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Motorpsycho
    Heavy Metal Anleihen beschwertem Rock Mit The Death Defying Unicorn das ursprünglich gar als reines Instrumentalwerk konzipiert war erschien zuletzt ein schwer zu fassendes Stück jazziger Intellektuellenmusik dem jegliche Leichtigkeit ihrer Pop Ära abging Still Life With Eggplant ist zwar keine Rückkehr in diese Schaffensphase aber doch zumindest ein wohliger Kompromiss Konzertdaten Motorpsycho 10 05 2013 München Backstage Werk 11 05 2013 Dresden Beatpol 12 05 2013 Hamburg Grünspan Zurück

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/culture/Musik/Motorpsycho/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive

  • Eye Emma Jedi
    Mai 2013 23 30 Ort München Mainz Ilmenau Wolfsburg und Kassel Eye Emma Jedi Foto Eye Emma Jedi Eye Emma Jedi das ist die Indierock Band mit dem faszinierend geschriebenen Namen ein Wortspiel in Anlehnung an die Star Wars Filme I am a Jedi Nach ihrem Durchbruch 2010 haben sie in ihrem ersten Jahr auf Tour über 50 Konzerte in verschiedenen Orten und Ländern inklusive Deutschland und UK gespielt Die anfangs fünfköpfige Band besteht seit 2012 aus den Norwegern Alexander Pavelich und Andrew Murray Ihr frisch erschienenes Album haben die Jungs in Spanien aufgenommen Wir lieben es voller Energie zu spielen und machen eingängigen und fortschrittlichen Indierock mit einem Spritzer Pop schreiben sie auf ihrer Facebook Seite Eye Emma Jedi spielen im April und Mai in zwölf Städten in Deutschland 06 05 2013 München 07 05 2013 Mainz 08 05 2013 Ilmenau 10 05 2013 Wolfsburg 11 05 2013 Kassel Text Kgl Norwegische Botschaft Zurück zum Anfang id ctl00 Main MainBodyRegion MainBodySelector body ctl06 uxSocialMedialink class addthis button Kalender September 28 Ausstellung im Felleshus Mette Tronvolls Porträts von Königin Sonja Play Nordic im Felleshus eröffnet Design aus dem Norden im Felleshus Die Skulpteurin Marianne Broch stellt bei der OSTRALE in

    Original URL path: http://www.norwegen.no/News_and_events/culture/Musik/Eye-Emma-Jedi/ (2014-09-28)
    Open archived version from archive